FDP-Furcht

Die FDP und mit ihr der Einbecker Landtagsabgeordnete und frisch wiedergewählte FDP-Kreisvorsitzende Christian Grascha scheint von einer Furcht erfasst worden zu sein. Wer dieser Tage die regelmäßigen Meldungen der hiesigen Liberalen las, entdeckte Befürchtungen. Bei der FDP. Immer wieder.

Zum einen befürchtet die FDP, dass “gleich mehrere Schulen auf der Kippe stehen”, wenn im Landkreis und wahrscheinlich in Einbeck, wie zu erwarten ist, eine IGS eröffnet. Eine weitere Gesamtschule vertrage die Schullandschaft bei zurück gehenden Schülerzahlen nicht ohne Opfer, sagt FDP-Mann Grascha. Und veranstaltet am 16. April um 19 Uhr im Brodhaus in Einbeck eine Informationsveranstaltung “Eine IGS um jeden Preis?”.

Und auch beim Thema Amtsgericht hat die FDP die Furcht erfasst. Grascha befürchtet, die neue Landesregierung könnte die kleinen Gerichte in Einbeck und Bad Gandersheim zugunsten größerer Justizzentren schließen. Die Ministerin habe jedenfalls im Landtagsausschuss “entsprechende Befürchtungen nicht zerstreuen können”, begründete Grascha seine Furcht.

Nichts als Furcht. Bei der FDP. Mit Ängsten sollte man aber keine Politik machen.

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen