Greener Grundschulzukunft

Das Thema dürfte keine große Brisanz in politischen Gremien erlangen, auch wenn es um eine Grundschule und ihre Zukunft geht. Und bei Schulen steigt ja das Erregungsbarometer gerne mal schnell nach oben. Aber in diesem Greener Fall ist die Sache eigentlich klar und die Lösung logisch und folgerichtig. Die Gleichung ist Grundschul-Mathematik: Mehr Kinder = Schule; zu wenige Kinder = Schulschließung. Obgleich: Mit Logik hat Schulpolitik ja nicht immer etwas zu tun.

Frank-Dieter Pfefferkorn (GfE/Bürgerliste).

Frank-Dieter Pfefferkorn (GfE/Bürgerliste).

Wie der Fraktionsvorsitzende der GfE/Bürgerliste im Einbecker Stadtrat, Frank-Dieter Pfefferkorn, nach verstärkten Hinweisen aus der Elternschaft und aus den betroffenen Schulen mitteilte, reicht nach den aktuellen Zahlen das Raumangebot in der Grundschule Kreiensen nicht aus, alle Schüler unter vernünftigen pädagogischen Verhältnissen aufzunehmen. “Der Rat der Stadt Einbeck wird also in Kürze zu beschließen haben, wie man hiermit umgehen will”, erklärte Pfefferkorn in einer Pressemitteilung. Nächste Ratssitzung ist im Juni. Für die Wählergemeinschaft GfE/Bürgerliste ist nach seinen Worten der einzig vernünftige Ansatz, die Greener Grundschule weiter zu nutzen. Die Schule sollte eigentlich laut im vergangenen Dezember beschlossenen Schulentwicklungsplan auslaufend als Außenstelle der Grundschule Kreiensen beschult und dann geschlossen werden, Einschulungen wird es bereits diesen Sommer in Greene nicht mehr geben.

Jetzt könnte die Nutzungszeit der Greener Grundschule verlängert werden. “Alle anderen Überlegungen sind entweder unpraktikabel, unnötig teuer oder den Kindern und Lehrern nicht zuzumuten”, meint Pfefferkorn. GfE/Bürgerliste sehen sich mit den Elternvertretern und den Schulleitungen einig, Greene solange weiter zu betreiben, wie das Raumangebot benötigt wird. Die Details, wie Einschulung oder Organisation des Mittagessens, sollten von der Schule selbst organisiert werden, da man dort die nötige Praxis und Fachkompetenz habe, schreibt die GfE/Bürgerliste.

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen