Nochmal auf Anfang

Die Fachbereichsleiter-Stelle für Bauen, Planen und Umwelt im Einbecker Rathaus wird noch einmal neu ausgeschrieben. Das hat der Verwaltungsausschuss des Stadtrates gestern beschlossen, erklärte mir heute Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek auf Anfrage. Die A14-Position soll umgehend mit dem identischen Ausschreibungstext wie im Februar potenziellen Bewerbern angezeigt werden; dafür soll der Stadtrat in der kommenden Woche in einem Nachtragshaushalt die notwendigen 13.000 Euro für das neue Ausschreibungsverfahren freigeben. Ob die Nachfolge des nach 30 Jahren Tätigkeit im Einbecker Bauamt in den Ruhestand wechselnden Baudirektors Gerald Strohmeier damit wie geplant zum 1. November nahtlos realisiert werden kann, gilt jetzt als unwahrscheinlich. Angestrebt wird sie aber.

Der Kandidat, auf den sich der VA laut Bürgermeisterin bereits geeinigt hatte, habe vergangene Woche erklärt, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Er habe eine andere Stelle, um die er sich auch beworben hatte, zugesagt, sagte Dr. Sabine Michalek. Sie selbst habe bei dem Kandidaten weder das so genannte Einvernehmen verweigert noch habe sie es hergestellt, betonte die Bürgermeisterin heute, sie habe sich noch in der Abwägungsphase befunden. Der VA habe sich gestern dazu entschlossen, nicht nach der im Personalausschuss beschlossenen Reihung der zwei anderen verbliebenen Bewerber des Trios zu besetzen, nachdem klar war, dass der Wunschkandidat nicht mehr im Rennen ist.

Ich bleibe dabei, dass die Neuausschreibung der Position fatal ist, weil dadurch viel Zeit verstreicht, um diese wichtige Personalie im Einbecker Rathaus zu entscheiden. Mal ganz abgesehen von den Kosten, die nun noch einmal anfallen! Der zuletzt entstandene politische Zoff ist bei alledem wenig hilfreich, zumal schwer für Außenstehende zu beurteilen ist, wer mit welchen Aussagen aus nicht-öffentlichen Gremien den Nagel auf den Kopf trifft. Oder wer nur mal zuschlägt. Porzellan jedenfalls ist reichlich zerdeppert. Ich bin gespannt, ob das vor allem nach dem jüngsten Frontalangriff der SPD auf die Bürgermeisterin in einem Anzeigenblatt in naher Zeit zu kitten sein wird.

Ein Gedanke zu „Nochmal auf Anfang

  1. Es ist schade, wenn man als einer der Kandidaten des „Trios“ diese Entscheidung über die Presse erfährt. Das zeugt von Professionalität. Danke!

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen